Voriger
Nächster

Herzlich Willkommen beim Produktiven Lernen der Pestalozzi-Oberschule in Meißen ...

Liebe Eltern und liebe Lernende!

auf dieser Seite finden Sie und findet Ihr alle wichtigen Informationen rund um den Bildungsgang „Produktives Lernen“ an der Pesta in Meißen.
 

Georg Band, Leiter Produktives Lernen & André Pohlenz, Schulleiter

... doch was ist das "Produktive Lernen" eigentlich?

Du bist – oder kommst – in die 8. Klasse und willst Deinen Hauptschulabschluss erreichen, Deine Noten sehen aber tatsächlich eher nach Sitzenbleiben aus? Du verzweifelst an den vielen Fächern und dem meist theoretischen Lernen im normalen Unterricht – kannst dafür aber Deine Hände nicht nur zum Spielen am Smartphone benutzen, sondern damit auch anpacken? Dann bist Du möglicherweise bei uns im Produktiven Lernen genau richtig!

Unser besonderer Bildungsgang „Produktives Lernen“ an der Pestalozzi-Oberschule in Meißen ermöglicht Dir nach dem Besuch der 8. und 9. Klasse und einer erfolgreichen Prüfung einen dem Hauptschul- oder sogar qualifizierten Hauptschulabschluss gleichgestellten Abschluss. Doch was ist im Produktiven Lernen anders? An zwei Tagen pro Woche ist auch bei uns Unterricht angesagt – an den drei restlichen Tagen jedoch wirst Du in Unternehmen Deiner Wahl viele praktische Dinge lernen und zeigen können, was Du draufhast.

An den Unterrichtstagen stehen hauptsächlich Mathe, Deutsch und Englisch auf dem Programm. Darüber hinaus kannst Du weitere Lernbereiche mitgestalten, in denen Du vieles lernst, was Du im späteren Leben tatsächlich gebrauchen kannst.

Drei Mal im Jahr wechselt Du Deinen Praxislernort – also das Unternehmen, bei dem Du jede Woche an drei Praktikumstagen arbeitest. Die Unternehmen suchst Du Dir mit unserer Unterstützung selbst. Vor Ort heißt es dann, schulisches Wissen in der Praxis anwenden. Klingt zu kompliziert? Einfacher gesagt, lernst Du beispielsweise, wie viel Farbe Du für eine Wand bei einem Kunden benötigen wirst und darum mitnehmen musst oder wie Du auf Englisch mit einem Gast im Hotel sprichst.

Und was bei uns außerdem noch ganz anders ist: Es gibt keine Noten. Stattdessen erhältst Du regelmäßig ein umfassendes Feedback durch Deinen Lernbegleiter und den Praxislernort. Wichtig ist für uns dabei nicht allein das Lernergebnis, sondern Dein Weg dahin. Zeigst Du beispielsweise selbstständig Initiative und hast Durchhaltevermögen? Bist Du wirklich motiviert, Deinen Abschluss bei uns zu erlangen – und bist Du bereits, dafür zu arbeiten? Unsere Einschätzung dazu erhältst Du mündlich im Gespräch, als schriftlichen Bildungsbericht und als Punkte, die einen gewissen Teil Deines Abschlusses ausmachen werden.

Du bist neugierig geworden? Dann schau im Folgenden, was unsere Schülerinnen und Schüler des Produktiven Lernens Meißen Dir mitteilen wollen. Alle weiteren Fragen kannst Du gern direkt an uns richten – schreibe einfach an „produktives-lernen@pesta-meissen.lernsax.de„oder besuche unsere Informationsveranstaltung. Näheres hierzu findest Du am Ende dieser Seite.

Am besten können aber sicher die Lernenden selber über ihre Schule berichten:

„Hallo, ich bin Richard. Das Produktive Lernen hat das Praktische, weswegen ich hier bin. Weil ich hier eine Arbeit machen kann. Aber Mathe braucht man doch schon mal, Deutsch und Englisch auch. Ganz wichtig ist, dass man am Praxisort etwas lernen will und nicht in der Ecke steht und wartet, bis der nächste Auftrag kommt. Ich habe beispielsweise ein Praktikum in einer Ziegelei gemacht und habe mich dort gut hineingefunden, weil ich gut eingewiesen wurde. Meine Aufgaben waren es unter anderem, Masse abzuziehen, Ziegel zu setzten und abzupacken, ich habe „geglitscht“ und die Temperatur des Ofens gemessen. Auch habe ich habe Einblicke in die Prüftechnikmessung erhalten und für meine Arbeit viel Anerkennung bekommen. Auf jeden Fall hat mir PL geholfen für meine Berufsorientierung, ich habe ja bereits unterschiedliche Praktika ausprobiert. Beim letzten Praktikum in einer Bau-Firma schon Pluspunkte beim Chef und überlege, dort eine Ausbildung zu machen. Aber vielleicht probiere ich mich noch in einer Tischlerei aus.

„Mein Name ist Lara und ich befinde mich im zweiten Trimester im Produktiven Lernen. Das Produktive Lernen macht schon Spaß. Ich habe weniger Unterricht, nur Mathe, Deutsch und Englisch sowie Kommunikation. Andere Fächer in der Schule waren mir nicht wichtig. PL dagegen ist anders. Wir lernen hier das, was wir im Leben brauchen. Aber man darf nicht faul sein, man muss schon arbeiten. Man muss was tun wollen. Die hier nichts tun und nichts machen wollen, brauchen gar nicht erst herkommen. Weil, wir müssen unsere Praktika selbst suchen. Wir können auch Hilfe bekommen, aber wer faul ist, oder keinen Bock darauf hat, der wird bei PL nicht bleiben können. PL ist eine sehr gute Idee, denn man kann in verschiedene Berufe hinein schnuppern und sehen, wie das funktioniert, kann sich ausprobieren und merkt dann, ist das etwas für mich oder das doch nicht meins.“

„Hallo, mein Name ist Marvin. Ich bin im zweiten Trimester im Produktiven Lernen und ich bin hier gerne. Ich habe bereits fünf Praktika hinter mir und habe unter anderem im Tierheim, im Zooladen und jetzt im Tierpark gearbeitet. Am besten gefallen hat es mir dabei im Tierheim, wo ich zwei Monate gearbeitet habe. Die Kollegen vor Ort waren sehr nett zu mir. Meistens habe ich im Reptilienhaus geholfen und die Tiere dort gepflegt. Zu meinen Aufgaben zählten aber auch das Abwaschen von Futternäpfen, das Säubern von Katzentoiletten, die Vögel im Vogelhaus pflegen und füttern und vieles mehr. Gelernt habe ich, dass Tiere viel Liebe und Pflege benötigen. Aufmerksam geworden auf das PL bin ich durch meine alte Schule und ich denke, für mich war das eine gute Entscheidung.“

Anna-Lena

„Hier ist es ganz anders, weil man viel mehr Praktisches als Theoretisches macht. Dadurch sammele ich jetzt schon mehr berufliche Erfahrungen und habe weniger Schule. Die Praxis ist für mich wichtiger, damit ich später schneller und besser eine berufliche Ausbildung finde. Außerdem bin ich mir dann schon sicherer, was ich mal arbeiten möchte und was ich ausschließen kann. Ich habe schon viel ausprobiert, bin allerdings noch auf der Suche nach meinem Traumberuf. Man sollte Kommunikationsbereitschaft, Freundlichkeit und auf jeden Fall Lernbereitschaft mitbringen. Man muss selber aktiv werden, nicht alles die Eltern machen lassen und sich melden, wenn man Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsplätzen braucht.“

Horatio

„Im Produktiven Lernen lerne ich vor allem besser zu kommunizieren und selbstbewusster zu werden. Ich würde das Produktive Lernen vor allem den Schülern empfehlen, die besser praktisch lernen und den normalen Unterricht nicht mögen.“

Lucas

„Ich baue und bastle gern, will wissen, wie Technik funktioniert und möchte mich ausprobieren.“

Lara

„Stillsitzen? Nein, lieber etwas tun. Ich will herausbekommen, wo meine Stärken sind.“

Aktuelles

Aktuelles aus dem Produktiven Lernen

Kontakt

Wie sind wir zu erreichen?

Grundsätzliche Fragen können Euch und Ihnen bereits die mit dem Thema „Produktives Lernen“ beauftragten Lehrerinnen und Lehrer der aktuellen Schule beantworten. Die Schulleiterin / der Schulleiter sind die Ansprechpartner bei einem Schulwechsel und somit auch mit dem Thema Produktives Lernen vertraut. Alle weiteren Fragen beantworten wir Euch und Ihnen gern unter den folgenden Kommunikationsmöglichkeiten:

Produktives Lernen Pestalozzi-Oberschule Meißen:

Unsere Lehrer Herrn Band und Herrn Wagner sind wie folgt zu erreichen:

Termine

Aktuelle Termine

18.04. - 10.06.2022

Aufnahmegespräche

29.08. - 07.10.2022

Orientierungsphase im Produktiven Lernen - Schüleraufnahme "auf Probe"

Spätestens am Ende der Orientierungsphase erfolgt schul- wie auch schülerseitig die Entscheidung über den weiteren Verbleib im Bildungsgang „Produktives Lernen“ oder die Rückkehr an die Stammschule.

14.09.2022

Berufsmesse "Alles praktisch" im PL

16.09.2022

Besuch des Kultusministers Piwarz im PL

Downloads

Alles zur Bewerbung & weitere Informationen über das Produktive Lernen

Bewerbung um einen Schulplatz im Bildungsgang Produktives Lernen

Auf diesem Blatt sind alle wichtigen Informationen und Termine rund um den Bewerbungsprozess für das Produktive Lernen zusammengefasst.

Das Formulare ist wichtiger Bestandteil Deiner Bewerbung und muss vollständig ausgefüllt und mit einen Passbild von Dir über Deine aktuelle Schule an uns gesandt werden.

Information & Medien

Kurzinformationen zum Bildungsgang Produktives Lernen in Sachsen

Ausführliche Informationen zum Bildungsgang Produktives Lernen in Sachsen

Mit einem Klick auf das Logo ist ein Beitrag des Meißner Fernsehens über die Eröffnung des PL-Standortes Meißen zu erreichen, in dem auch eine Menge über den Bildungsgang „Produktives Lernen“ berichtet wird.

Mit einem Klick auf das Logo gelangt man auf die Seite des „Instituts für Produktives Lernen Europa„, dem Träger des Produktiven Lernens.

Hier finden sich weitere Informationen über das PL, speziell auch in Sachsen.

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung am 04. April 2022 werden hier unsere Informationen, ergänzt um die Fragen der (und Antworten an die) Teilnehmer, hinterlegt.

Alles für den Schulalltag